Was in Planung, was genau, weiß ich selbst noch nicht, nicht, nicht, nicht........,,,,,

Bis zum Start blenden wir einige interessante Themen ein.

Viele Unternehmen nutzen einen RSS-Feed, um über Neuigkeiten zu informieren und auf sich und die Produkte und Services aufmerksam zu machen. Immer mehr Unternehmen nutzen diese Form der Information im Internet, um Kunden zu erreichen und neue Kunden hinzuzugewinnen. Die Zahl der abonnierten RSS-Feeds steigt, nicht nur im Nachrichtenbereich. Fast jeder Online-Shop bietet heute statt eines Newsletters einen RSS-Feed für Kunden und Interessenten an. Hier den Überblick zu behalten und den passenden Feed für sich oder sein Unternehmen zu finden, wird daher zunehmend schwieriger.
Ähnlich wie bei Werbesendungen mit der Post ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden RSS-Feeds unüberschaubar. Die Gefahr, dass der eigene Feed nicht gefunden wird, ist daher sehr groß. Abhilfe schafft hier ein Listing, wie es bei www.rssfeed-eintragen.de angeboten wird. Wer sich über die Feeds der eingetragenen RSS-Feeds informieren will, kann dies hier auf sehr angenehme und übersichtliche Weise tun. Ähnlich wie die Gelben Seiten werden hier RSS-Feeds gelistet, die zum Kundenstamm des Anbieters gehören. Da die Zahl der Kunden, im Vergleich zum gesamten RSS-Angebot, gering ist, ist die Chance, dass der eigene RSS-Feed abonniert wird, umso größer.
Die Seite www.rssfeed-eintragen.de bietet die Möglichkeit, sich und sein Unternehmen mittels RSS-Feed zu präsentieren. Interessenten haben die Möglichkeit, durch das Angebot an RSS-Feeds zu stöbern und das passende für die eigene Internetseite oder die eigene Information herauszusuchen. Wer in einer RSS-Liste auftaucht, wird beachtet, der RSS wird genutzt und die Informationen werden somit an andere weitergetragen. Die Kunden, die hier suchen, haben bereits entschieden, einen Feed zu abonnieren und auf der eigenen Website zu veröffentlichen.

Als Beispiel hier die letzten Suchbegriffe, die Interessenten auf rssfeed-eintragen führten:

>www.woche.at/ kaernten
>www.woche.at.weiz
>interessanter feeds

Es ist allgemein bekannt, dass in Suchmaschinen nur die Unternehmen auftauchen, deren Keywörter so häufig aufgerufen werden, dass sie weit oben in der Liste der verschiedenen Suchmaschinen landen. Mit der Sichtbarkeit von RSS-Feeds ist es ähnlich. Auch hier gibt es Feeds, die von den Nutzern häufiger abonniert werden und deren Nachrichten deshalb weiter verbreitet werden. Wer die Techniken dieser Verbreitung nicht kennt, dessen Feed wird seltener abonniert, die Werbewirksamkeit ist eingeschränkt.
Gegen diesen Nachteil kann man durch einen Eintrag bei www.rssfeed-eintragen.de entgegenwirken. Wer hier nach Feeds sucht, wird ganz bestimmt auch genau nach passenden Inhalten Ausschau halten. Ein Listing führt hier dazu, dass man nicht nur über das Thema des RSS-Feeds präsent ist, sondern auch über TagClouds, Schlagwörter, nach denen gezielt Feeds gesucht werden können. Es ist also wesentlich leichter, den eigenen RSS-Feed bekannter zu machen, wenn man sich in eine solche Liste eintragen lässt.

 

Informationen allgemein aus dem Bereich Finanzen/ Steuern bietet die Seite dukatenscheisser.de- gestern informierten sich dort Besucher zu den Themen:

 

 

 

 

Impressum:

Abbrechen Copyright 1999-2011, Parallels. All rights reserved